XXL 2 1/8 Monster Truck - Projekt General Lee

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • XXL 2 1/8 Monster Truck - Projekt General Lee

      Sodele,

      nachdem ich meinen XXL 2 letzte Woche bekommen habe, kann ich jetzt die ersten Erfahrungen berichten, leider waren diese von wenig Erfolg gekrönt. Aber ein paar technische Fragen habe ich auch noch.

      Fangen wir vorn an: habe den 2Ah LiPo Empfängerakku eingesetzt in der Annahme, dass dieser voll ist. Es zeigte sich, dass sich die Fernsteuerung nur in der Position "Empfänger aus" am Truck binden ließ. Also scheint die Bezeichnung 0/1 an der Empfängerkiste nicht zu stimmen. Als gebunden war, sprachen die Servos an.

      Ich habe mit einem Kumpel knapp 90 Minuten gebraucht, bis der Motor ordentlich lief, anfangs soff er bei jedem Gasgeben ab. Leerlaufregler jetzt auf 1 Uhr, Maximaldrehzahleinstellung eine Umdrehung nach innen.

      Bestehendes Problem: nur bei größer einer Sekunde Vollgas setzt er sich langsam in Bewegung. Einstellungen an der Fliehkraftkupplung haben das Problem nicht behoben.

      Vielleicht hat ja jemand Tipps oder Erfahrungen, was ich machen kann? Am Montag kommt mein LiPo Ladegerät, ich werde den Empfängerakku dann mal vollmachen.

      Im schlimmsten Fall muss ich ihn wohl zum Einstellen zurückschicken.

      Danke für eure Erfahrungen,

      Gruß Olli
    • Ich geh mal davon aus das dein Kleines Monster Neu war.
      Dann ist der Akku natürlich nicht voll, die werden meistens teil Geladen geliefert, war zumindest immer bei mir so.
      Und das der noch nicht richtig Vorwärts will ist normal, die Kupplung´s Backen und die Glocke müssen erst Freunde werden ^^ heißt die müssen sich erst Aufeinander einschleifen. Deswegen fährt man so ne Kiste auch ein.
      Wie Marionjavus schon schrieb, bring dir das Einstellen vom Vergaser bei.
      Schau Youtube Videos und Lies in Foren nach (so hab ich es zumindest gemacht), dann wird das schon mit der Zeit :thumbup:
      Auf jeden Fall viel Spaß mit deinem Kleinen Monster.
      Mein Fuhrpark:
      Losi MTXL mit G320, 1048BB und BZM Micro
      Losi 8ight T Nitro jetzt Elektrisch mit Mamba Monster X unterwegs ^^ ^^
      Losi ROCK REY mit Toro 2350 Kv und Mamba X Regler
      Hpi Baja 5B SS
      HPI Savage XS SS
      Tamiya Gruppe C
      Tamiya Lunchbox für den Sohnemann ^^
    • Moin,

      danke für eure Rückmeldungen. Der Vergaser ist so eingestellt, dass er jetzt schon ganz gut läuft. Ist der erste Tank und den haben wir zu ca. 30% nur durch ständiges Starten und Vergaser einstellen geleert. Am Ende habe ich schon mehrfach den Hahn voll aufmachen müssen, dass er sich überhaupt mal bewegte. Das machte mich schon etwas stutzig, denn nach den Einfahrhinweisen hätte ich mit Dreiviertelgas schon mehrere Runden fahren sollen.

      Ich bin deshalb der Meinung, dass mit der FK-Kupplung was nicht stimmt.

      Vielleicht sollte ich noch mal ran und es einfach weiter versuchen. Werde ich morgen oder Anfang der Woche mal machen.

      BIs denne,

      Gruß Olli
    • Hiho,

      kurzer Zwischenstand zu meiner ersten LiPo-Ladung: hat gut geklappt, hatte im Vorfeld so meine Zweifel. Das SkyRC IMAX BA6C V2 hat seinen Job aber super gemacht. Bei YouTube wird einem auch gut erklärt, was man beim LiPo-Laden einstellen muss.

      Kann ich jetzt auch jedem erklären, denke ich. :D

      So long, geht bald weiter,

      Gruß Olli
    • Moin,

      habe den Fred nochmal etwas angepasst, denn das Thema passt gut hier rein, muss ich keinen zweiten aufmachen. Neben der LOSI-Karosse habe ich noch nach etwas anderem gesucht, was sich abhebt. Den Rat Rod von Proline habe ich auf dem Schirm, allerdings kam mir dann plötzlich General Lee in den Sinn - wer kennt ihn nicht. Ein 1969er Dodge Charger in orange mit einer "01" auf der Tür und einer großen Südstaatenflagge auf dem Dach - das Auto von Luke und Bo Duke aus der 70er Serie "The Dukes of Hazzard".

      Nix ist besser geeignet, einen springenden Monstertruck zu zieren (wenn er denn irgendwann mal springt) als General Lee. Die Karosse kommt von HPI, den in die Fronthaube integrierten Roots-Kompressor kann man rausschneiden und durch ein dafür vorgesehenes Stück aus dem Lexan-Spritzling ersetzen. Der General hatte schließlich auch keine Gebläse. Alles ist geschnitten und geschliffen, als nächstes kann die Farbe ran. Front- und Heckscheibe habe ich aus Gründen den Kühlung entfernt (finde es spannend, dass auch die LOSI-Originalkraosserie geschlossen ist) und auf dem Kofferraumdeckel den Ausschnitt für den Tank reingebracht. Der Zylinderkopf ist recht dicht unter dem Dach, vielleicht muss ich da noch was zur Kühlung entfernen. Mal sehen. Anbei ein paar Bilder des Iststandes. Werde berichten, wie es weitergeht.

      Gestern Abend habe ich dann noch den zweiten Tank verfahren. Hatte gehofft, dass der Zweitaktqualm die Mücken fern hält, aber die waren trotzdem angriffslustig. :thumbdown: Irgendwann lief er ganz gut als er warm wurde, mit 1/4 oder Halbgas bewegt er sich aber immer noch nicht ansatzweise von der Stelle (wie es in den Einfahrhinweisen steht). Zwei bis Drei Sekunden Vollgas und dann rollt er los. Wenn er dann erst mal fährt, reichen kurze Gasstöße, um ihn richtig zu beschleunigen, man merkt aber, dass er noch sehr fett eingestellt ist. Keine 10 Minuten bei wechselnder Last und der Tank ist leer.

      Nun denn, ich brenne noch zwei bis drei Tanks so durch und drehe ihn dann magerer. Habe weiterhin das Gefühl, die Kupplung tut noch nicht so richtig. Oder woran kann es liegen, dass er sich beim Anfahren schwer tut? Gemisch bei niedriger Drehzahl noch viel zu fett vermutlich.

      Ich werde berichten. Komme leider nicht dazu, mal ein paar Tanks am Stück durchzuziehen, Arbeit und Familie nehmen mich zu sehr in Beschlag. :D

      So long,

      Olli
      Files
      • IMG_2202.JPG

        (256.13 kB, downloaded 5 times, last: )
      • IMG_2199.JPG

        (237.92 kB, downloaded 7 times, last: )
      • IMG_2200.JPG

        (168.15 kB, downloaded 6 times, last: )
    • Hiho,

      die Einstelltipps von LOSI haben nur bedingt etwas genützt aber heute habe ich dann die (scheinbar) perfekte Einstellung gefunden. Auf Basis von Vollgasnadel geschlossen (reingedreht, mageres Gemisch) habe ich mich in Richtung fettes Gemisch getastet und habe bestimmt eine gute Stunde Fahrzeit absolviert.

      Endlich lief er wirklich gut, auch ein paar Male gab es kurz Vollgas. Ständig Temperaturen gemessen und entweder Last weggenommen bzw. wieder etwas fetter eingestellt, wenn er die Grenze der Temperaturen erreichte. Somit leerte ich den vierten und fünften Tank problemlos.

      Bei mehreren Sekunden Vollgas (waren nicht mehr als drei) hatte ich zwei, drei Male einen abrupten Motorstopp. Am Kraftstoffgemisch lag es nicht (1:14 Horizon Öl mit ARAL Ultimate 102), Temperatur ok ließ er sich wieder starten, also weiter.

      Ich fuhr dann weiter und wenige Minuten später dasselbe Phänomen. Mir schwante Böses, als der Anlasser dann aber den Motor nicht mehr drehte. Diagnose: Kolben fest. Warum auch immer.

      Ich werde mich an Horizon Hobby wenden und mal sehen, was zu machen ist. Ich habe mich peinlich an die Einfahrhinweise gehalten, da ist das überaus ärgerlich. Aber ihr habt ja schon zu Problemen mit dem Motor berichtet.

      Ich hoffe, dass ich eine gute Lösung mit Horizon finde bzw. dem Modellbaucenter Bochum, wo ich ihn gekauft habe. Ich werde weiter berichten. Nach so einem Erfolg (er lief zwischenzeitlich perfekt) solch eine Enttäuschung hinnehmen zu müssen, das ist schon hart.

      Gruß Olli
    • Frage.. hartes du vorher schon mit Benziner Motoren zu tun gehabt???

      Denke das du da Probleme bekommen wird zwecks Garantie denn ein Kolbenfresser wird in der Regel durch eine zu mager Einstellung erreicht wenn dein Gemisch passt...

      Hoffe du bekommst das geregelt denn sonst zahlst du die Reparatur aus eigener Tasche was nicht günstig ausfallen wird..

      Hast mal die Kerze entfern zwecks Kerzen Bild daran kann man auch erkennen ob zu mager oder nicht gefahren wurde..
      - Ghost Racing G5 -
      - Killa Performance Parts -


    • Wenn es nicht unbedingt ein Verbrenner sein muss kann man den kleinen Losi auch einfach auf BL umbauen. Damit ersparst dir vermutlich einiges an Aufregung.

      Zumal ich mit den ausgereiften Nitros auch nie wirklich zurecht gekommen bin und deswegen auch auf BL umgebaut bzw. umgestiegen bin.
      FG Monstertruck 2WD powered by G295+JetPro
      FG Monstertruck 4WD WB535 powered by Castle 2028 800kv
      Losi 5ive-T powered by G320+VRC 32cc
      Kraken Class 1 TSK-B powered by G320 +Borki Pipe
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      Armattan Chameleon Ti FPV Freestylecopter (5") + BETA75x Tiny Whoop
      AR Wing (900mm)
    • Moin,

      von vornherein war die Einstellung vor der ersten Inbetriebnahme so, dass der Wagen die ersten zwei Tankfüllungen eigentlich fast nur im Stand lief. Es ist tatsächlich mein erster Verbrenner und ich habe mir einen Verbrenner geleistet, um damit mal erste Erfahrungen zu sammeln.

      Laut Anleitung soll man ja mit dem ersten Tank zwischen 1/4 und 3/4 Gas beginnen zu fahren. Der Wagen hat sich bei diesen Gasstellungen nicht von der Stelle bewegt. Resultat war ein Ölfleck und ordentlich Blaurauch. Werkseinstellungen, wohlgemerkt. Mein Vertrauen in die Qualität des Produkts war ohnehin etwas beeinträchtigt, da ich zum Beispiel feststellte, dass der Empfängerschalter falsch herum eingebaut war. Damit ging es schon los.

      Nach über 90 Minuten Probieren mit dem ersten Tank (ich musste mehrere Sekunden Volllast geben, damit er sich überhaupt mal in Bewegung setze - das ist bei ersten Tanks überhaupt gar nicht vorgesehen) prüfte ich die FK aber daran lag es auch nicht.

      Erst nach dem Variieren der Vergasernadel für obere Drehzahl war etwas Bewegung zu vermelden. Nachdem ich einige Posts voran erwähnte Einstellung von LOSI ausprobierte, stellte sich etwas Besserung ein. Richtig zu fahren, ohne dass man sekundenlang Volllast geben musste funktionierte erst heute, nachdem ich ausgehend von Nadel voll eingeschraubt (mager) auf etwa 12-15h raus (Empfehlung Start LOSI 17h) stellte.

      Ich kontrollierte ständig (ca. alle 30 bis 45 Sekunden!) mit dem Infrarotthermometer die Temperatur unten am Kurbelgehäuse - auch wie in der Anleitung beschrieben. Die Grenztemperaturen habe ich zu keiner Zeit überschritten. Wenn er sich annäherte, habe ich wieder etwas fetter gestellt bzw. weniger Last aufgegeben.

      Ich weiß beim besten Willen nicht, wie man das noch anders machen soll.

      BTW: der für die Kerze eigentlich zu verwendende Schlüssel ging auf die Kerze nicht drauf. Habe alle Werkzeuge versucht. Weshalb auch immer. Also habe ich den Kopf nicht abgeschraubt. Und wenn der Kolben tatsächlich gefressen hat, wird er getauscht. Ich bin festen Willens, das Ding zum Laufen zu bringen. Kann ja nicht sein, dass das mir das nicht gelingt. Schließlich habe es ja auch andere geschafft.

      Gruß Olli

      The post was edited 2 times, last by Schreitakter ().

    • Das Modell eignet sich eigentlich nicht für einen Einsteiger man sollte etwas Erfahrung aus dem Nitro Bereich mitbringen da der Motor dennen ähnlich ist...

      Du hättest dich von Fett langsam zu Magerer rantasten müssen auch wenn er sich nicht vorwärts bewegen ließ.... das ist einfach eine Sicherheit die Stelle mit Absicht fetter als man braucht um genau dein Problem zu vermeiden...

      Würde jetzt erst mal klären oder es ein Garantie Fall ist danach mit einem in deiner Nähe das Teil richtig einstellen vor allem so das du es auch etwas erklärt bekommst..
      - Ghost Racing G5 -
      - Killa Performance Parts -


    • Jo, habe ich ja versucht. Und die Einstellung, die ich dann mit dem vierten und fünften Tank gefahren bin liegt ja immer noch dicht an deren Werksempfehlung. Vielleicht habt ihr mich falsch verstanden: in der ganz mageren Stellung bin ich gar nicht gefahren.

      Und mal ganz nebenbei: Temperaturen im Korridor heißt für mich: kann nicht zu fett laufen. Wie kann denn dann der Kolben klemmen, obwohl die Temperaturen im empfohlenen Rahmen liegen?!!!

      Und der Kerzenschlüssel geht tatsächlich nicht drauf, habe ich soeben noch einmal versucht.

      EDIT sagt: Nachdem ich den oberen Kühlkörper nun abgenommen habe, ließ sich die Kerze herausdrehen. Hat die Kathode im Gehäuse über ein kleines Drahtnetz eingebaut, die Anode an der Kerze ist weißlich, drumherum teilweise ein ganz leichter Rußbelag. Sieht für mich erst mal nach nicht ganz so heiß aus.

      Gruß Olli

      The post was edited 2 times, last by Schreitakter ().

    • Ich hab mit Funke Bilder gemacht, lade die nachher mal hoch. Was ich grundsätzlich nicht verstehe (und damit ging es eigentlich los), dass mit Werkseinstellungen ganz zu Beginn nicht ansatzweise das Auto zum Rollen gebracht werden konnte.

      Sprich: man soll mit Viertel- bis Halbgas losfahren, so viel zur Theorie in der Anleitung. Da fuhr aber rein gar nichts. Leicht Gas gegeben, Motor aus.

      Wenn man dann nach über einer Stunde keine Verbesserung erzielt, verändert man vorsichtig die Einstellungen. Nichts anderes habe ich über die letzten Male getan und bin nun auf die Nase gefallen.

      Ist müßig darüber zu spekulieren, was nun genau schief gelaufen ist. Reparatur muss gemacht werden und ich lasse die Horizon Truppe das dann so einstellen, wie die meinen dass es richtig ist.

      Dann sehen wir weiter.

      Gruß Olli
    • Anbei liefere ich noch einmal das Bild der Kerze nach. Ist etwas dunkel durch die Kamera des Mobiltelefons. Tendenziell etwas magerer, aber Rußspuren sind trotzdem leicht vorhanden. Nadeln habe ich noch eimal geprüft. Leerlauf unverändert zu oberstehendem Video von Horizon auf 20h, Volllast auf 12h und damit 5h magerer als Horizon Einlaufempfehlung (mit 17h bin ich gestartet). Gemessen am vom Horizon vorgeschriebenen Einlaufprozedere übrigens der Wert, den man theoretisch ab der fünften Tankfüllung ohnehin in etwa erreichen soll.

      So weit weg vom Sollzustand bin ich also nicht. Zumal auch ständig Kurbelgehäusetemperatur gemessen wie vorgeschrieben.

      Gruß Olli
      Files