Projekt Supersilence

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Projekt Supersilence

      Hi Leute,


      Zum Projekt, ich will einen Antriebsstrang bauen, der so leise wie möglich ist.

      Ohne einen Elo zu verbauen natürlich, das sollte natürlich klar sein :lol:
      Hintergrund sind einfach die geringen Möglichkeiten, die ich im Moment hier zum Fahren habe. München scheint wirklich eine Rentnerstadt zu sein, deren Mitglieder hinter jeder Ecke lauern, und nur darauf zu warten, dass du daran denkst, deine Hände an die Starterklinke zu legen, um sich dann auf dich zu stürzen.

      Schalldämpfer am Reso sind natürlich klar, das kommt aber später.
      Ich wollte mich zuerst mal mit dem Ansauggeräusch befassen. Diese entsteht ja hauptsächlich durch das Abrupte schließen und öffnen der Membrane bzw des Kolbens. Dadurch entstehen Über- und Unterdrucke, welche sich als Druckwellen äußern, welche wiederum nichts anderes als Schallwellen sind.
      Beim twin hat man ja den Vorteil, dass man gleich zwei ansaugungen nebeneinander hat, die auchnoch asynchron laufen.
      Wenn ich jetzt eine Airboxbrücke baue, die den Luftstrom so lenkt, dass die Druckwellen in entgegenkommende Richtungen verlaufen, kann ich vielleicht so schon einen Großteil des Lärms vermeiden.
      Grundlegend sollte es funktionieren, da die zwei Zylinder eigentlich nie zur gleichen Zeit Gemisch ansaugen. Wenn diese sich nun einen Luffi teilen, saugen sie immer 180° versetzt Luft an, und durch den Luftfilter sollte zumindest theoretisch kontinuierlich, ohne Druckschwankungen Luft gesaugt werden. Das und die sich gegeneinander ausschaltenden Ansaugdruckschwankungen der Zylinder sollten für einen leiseren Lauf sorgen

      Da aber eine Ansaugbrücke im jeden fall immer weniger Luft liefert als keine Ansaugbrücke, bin ich natürlich daran Interessiert, diese so gut wie möglich zu gestalten.
      Da ich mir vor einer weile einen neuen PC mit ordentlich Leistung gebaut habe, konnte ich die Muskeln von meinen Unitools mal etwas ausspielen lassen.
      Alle Iterationen arbeiten mit dem Einlass auf Atmosphärendruck, dem linken Zylinder auf -0,3 bar und dem rechten Zylinder abgeschlossen(Außer im letzten Bild)
      So eine Simulation dauert auf meinem neuen rechner im Schnitt nur 16 Sekunden , mein alter hat an sowas 4-10 minuten rumgewürgt. Jetzt macht es etwas mehr spaß
      Notiz zu den Farben- Diese stellen die Geschwindigkeit und Richtung der Luft an den jeweiligen Orten dar.
      bemerke- Rot liegt bei 326 m/s- das ist sehr nahe an der Schallgeschwindigkeit von 330 m/s liegend. Wenn das in Echt auch so ist, dann wäre es nicht verwunderlich, wenn die Ansaugung so laut ist, mit tausenden von Überschallknallen pro minute.

      Erstes Bild- Erster rudimentärer Versuch ohne große Rundungen, das würde sich leichter in zwei teilen fräsen lassen. Man sieht die große Kursabweichung und den leeren raum bei der ersten scharfen Kurve.

      iter1.png

      2.tes Bild, hier mit Rundungen, schon einiges Besser.
      iter2.png

      Dieselbe rechnung wie die 2te, nur von Oben. Man sieht den verlauf des Rohres. Ich dachte, dass dieser erst rückwärtige knick den fluss leichter auf Vollem Querschnitt umleiten würde


      iter2var.png
      4ter Versuch- diesmal ohne Rückwärtigen Knick. Obwohl die gesamte Querschnittsnutzung ansteigt, erhöht sich die Geschwindigkeit.
      Ich müsste dahinter theoretisch noch den Einlass des vergasers modellieren, da im moment der Computer noch denkt, die Luft kann ohne Änderung quer nach Links so abhauen.

      iter3.JPG

      5ter versuch- Hier arbeitet der linke Zylinder mit 0,3 bar unterdruck und der Rechte mit 0,2 bar. Würde zwar in echt nicht passieren oder eher im Bereich 0,3/0,05 bar maximal. Das ist nur interessehalber zu sehen, wie es Aussieht, wenn beide saugen würden.

      iter4.png

      Airbox ist natürlich noch nicht fertig, ich habe sie nur im moment simpel gehalten damit es zum Rechnen leichter ist.


      So soll das ganze später mal aussehen.
      Habe mich von der MTC airbox inspirieren lassen, aber den Luffi nach Oben damit man noch besser an den Tank dran kommt.

      auto snap.JPG

      Wenn jemand Ideen hat wie man unsere Dicken leiser bekommt, bitte her damit. Besonders in Punkto Schalldämpfer, davon habe ich nicht so viel Ahnung.

      The post was edited 1 time, last by NitroFreak ().

    • Keine schlechte idee, aber da brauchste auch wieder flansche um die am Vergaser und am Luffi zu befestigen, zudem die engen radien biegen. Das ist wahrscheinlich fast schneller gefräst
      und die zwei krümmer in der mitte sind ein Problem da die die schallwellen ja wahrscheinlich nach oben und zum Luftfilter raus umleiten.
      Ne den Unterschied MTC Box/ Keine box hab ich noch nicht gemessen, aber wäre mal ein Anhaltspunkt. Die ist aber strömungstechnisch gesehen das schlechteste was geht, eigentlich nur eine leere Box innen und dann sind da auchnoch die Schläuche von der externen Benzinpumpe. Ich hab sie aber noch da, du kannst sie gerne mal testen wenn du willst. Bei mir passt sie leider nicht, da ja meine Vergaser gedreht und ein paar mm weiter auseinander sind
    • Hey Max,

      beim Reed sollte das gut funktionieren, bei den Querschnittsdimensionen aber beim kolbengesteuerten Motor und der durchschwingenden Gassäule aus dem Vergaser, deren Trägheit und die Sättigung mit Frischgas, wird eher stören.

      Was den Schalldämpfer angeht, da wird man durch den Platz begrenzt. 2 Kammern hinter dem Gegenkonus, welche keinen Gegendruck generieren aber dennoch dem Abgas seine Energie/Geschwindigkeit nehmen.
    • Da reichen doch drei einfache Quadrate 40x40x4mm mit dem Lochbild vom Vergaser auf allen drei Enden für zum Anschrauben und den Lufti Adapter.
      Weiß ich zu schätzen, bei dem Gedanken bekomme ich aber schon Schnappatmung, selbst herausfinden will ich das jetzt nicht :thumbup: .
      Wie oxo schon sagt, mit dem Dämpfer ist es bescheiden. Hab mir da schon über längere Zeit jeden Tag auf der Arbeit den Kopf drüber zerbrochen. Allein schon aus dem Grund einen Dämpfer zu bauen der erst nach dem Stinger beginnt, in einem kleinen Zylinder, ohne Maschinenarbeit, Leistungseinbuße und trotzdem in einer Endlautstärke die fürs Wohnzimmer geeignet ist. Es ist bisher immer bei dem hässlichen Mantel überm Gegenkonus geblieben und das ist schon kniffelig so zu gestalten das es funktioniert, passt und keine Leistung kostet.
      Wer jetzt sagt das geht doch bei dem RCMAX Reso im Tony Green Design, der hat sich auch schön täuschen lassen. Da steckt Dämmwolle drin, dass wiederum stellt die Kompetenz komplett in Frage.....
    • oxo wrote:

      Hey Max,

      beim Reed sollte das gut funktionieren, bei den Querschnittsdimensionen aber beim kolbengesteuerten Motor und der durchschwingenden Gassäule aus dem Vergaser, deren Trägheit und die Sättigung mit Frischgas, wird eher stören.

      Was den Schalldämpfer angeht, da wird man durch den Platz begrenzt. 2 Kammern hinter dem Gegenkonus, welche keinen Gegendruck generieren aber dennoch dem Abgas seine Energie/Geschwindigkeit nehmen.
      Ja das hab ich mir so in der richtung auch schon gedacht, der kolbengesteuerte ist da noch ein wenig lauter im Ansaugen, aber der reed ist wahrscheinlich am Auspuff etwas lauter dafür.
      Ich hab ja zum glück den Vorteil, dass meine BZM style pipes sich nach oben krümmen, d.h. darunter ist etwas platz. Das würde ich ganz gerne ausnutzen denke ich. Am besten ist wahrscheinlich eine separate Schalldämpferbox die man ans Chassis schraubt, und dann mit der Pipe per silikonschlauch verbinden. Da ist dann platz für eine, ca 7x8x16cm Box oder Zylinder, je nachdem wie weit man runtergeht, oder die box nach hinten hochwinkelt. Das ist schon fast platz für einen kleinen Roller schalldämpfer
      image1 (1).jpeg

      Borki wrote:

      Da reichen doch drei einfache Quadrate 40x40x4mm mit dem Lochbild vom Vergaser auf allen drei Enden für zum Anschrauben und den Lufti Adapter.
      Ja und um die drei Quadrate mit löchern auszuschneiden, braucht es auch wieder, außerdem müssen die gut plan zueinander sein, sonst ziehen die vielleicht Falschluft. Wie gesagt ich habe zugriff zu einer Fräse, da ist das in ca. 2h gefräst mit setupzeit. Ich werde es aber aufjedenfall erstmal einfach ausdrucken zum ausprobieren.


      Borki wrote:

      Weiß ich zu schätzen, bei dem Gedanken bekomme ich aber schon Schnappatmung, selbst herausfinden will ich das jetzt nicht :thumbup: .
      :lol:
      Anbei, die original airboxen die man eigentlich auf dem twin fährt sind kein stück besser, die sind auch einfach nur rechteckige boxen innen. Aber du hast die ja auch weit weg geworfen wie ich sehe. Brav :D


      Borki wrote:

      Wie oxo schon sagt, mit dem Dämpfer ist es bescheiden. Hab mir da schon über längere Zeit jeden Tag auf der Arbeit den Kopf drüber zerbrochen. Allein schon aus dem Grund einen Dämpfer zu bauen der erst nach dem Stinger beginnt, in einem kleinen Zylinder, ohne Maschinenarbeit, Leistungseinbuße und trotzdem in einer Endlautstärke die fürs Wohnzimmer geeignet ist. Es ist bisher immer bei dem hässlichen Mantel überm Gegenkonus geblieben und das ist schon kniffelig so zu gestalten das es funktioniert, passt und keine Leistung kostet.
      Wer jetzt sagt das geht doch bei dem RCMAX Reso im Tony Green Design, der hat sich auch schön täuschen lassen. Da steckt Dämmwolle drin, dass wiederum stellt die Kompetenz komplett in Frage.....
      Ja das Reso mantel design... die sind super für Standgas dämpfen, ich hatte ja die VRC Pro silenced auf meinem letzten kolbengesteuerten twin, die waren im standgas kaum zu hören, aber sobald du aufs gas gehst macht das kaum noch einen Unterschied.
      Ich hab in meinen ganz frühen anfangsjahren mal einen Schalldämpfer gebaut aus einer alten Gasdose und etwas rohr von einem alten wäscheständer für das DDM Dominator heckreso. Die rohre hab ich mit löchern ab der hälfte versehen und von beiden enden reingesteckt bis fast ans jeweilige ende, und das dann mit Stahlwolle gefüllt. Das teil hat ziemlich gut funktioniert. Die Stahlwolle setzt sich auch nicht so schnell voll wie Glaswolle. Vielleicht sowas in der Art kombiniert hintereinander mit einem 2- oder 3 kammer design wie Oxo meinte. Ich glaube mal gelesen zu haben, das Kammerdesign filtert eher die hohen töne, und das Glaswollendesign filtert die niedrigen Töne raus. Könnte auch vice versa gewesen sein

      Im ganzen bin ich bereit, etwa 10-20% Leistung zu opfern wenn es dann wirklich leise wird. Wenn man dann mehr fahren kann, ist es mir das allemal wert

      Das Tony green Design ist nicht wirkich ein Schalldämpfer, sondern eher ein Resonator. Da geht ein Rohr gerade durch, das löcher drin hat, und außerhalb dem innenrohr ist dann die Glaswolle. Das ist kein schlechtes Design an sich, es dämpft nur nicht wirklich ^^ Es ist eher dafür gedacht, nervige Tonlagen herauszufiltern.
      So in der art ist das aufgebaut. Kann aber bei der größe, oder besser gesagt in der kleine, wie beim tony green nicht viel ausrichten.
      YMEC2526-3.jpg



      Ich habe noch eine Sim zusammen mit dem Venturi vom Vergaser gemacht, sieht an sich schon brauchbar aus. Vielleicht noch die Aussenseite, wo es gar so langsam ist, etwas hereinziehen.
      Was mich erstaunt, die Höchstgeschwindigkeit im Venturi (an dem dunkelroten Punkt) erreicht mach2. Hätte ich so nicht gedacht
      iter5.JPG

      The post was edited 1 time, last by NitroFreak ().

    • Kenne es leider nur so das ein Zerspaner erst mal jammert wie viel dafür zu programmieren ist und wie anstrengend es wird den Bohrer anzukurbeln um eine Nut von 3 auf 5mm zu erweitern :lol: .
      Denke mal die originalen Adapter sind so häufig vertreten weil sie in dem günstigen Twin Install. Kit mit enthalten sind und was die dafür verkaufen ist sowieso am Besten.
      Da kann man sich drüber streiten. Wenn Dämm Material, egal welcher Art, im Schalldämpfer ist, wodurch das Abgas sich seinen Weg nach außen suchen muss, verursacht dies Rückstau und macht die ganze Arbeit die im Reso steckt nieder oder wie in deinem Fall sogar noch den Motor dazu. Erst recht bei spürbar weniger Leistung. Aber da könnte man drüber streiten, ist halt Ansichtssache.
      Fakt ist aber, das die Jenigen wo den "Dämpfer" gegen einen normalen Stinger ausgetauscht, anschließend eine Leistungssteigerung gemerkt haben. Das ist schon merkwürdig, die Zauberformel für ein Universal BigBore Reso in der Schublade und dann ein Dämpfer der bremst hinten dran.

      Seis drum, auf jeden Fall cool das du uns deine unterschiedlichen Sim zeigst mit Zahlen dazu!
    • Borki wrote:

      Kenne es leider nur so das ein Zerspaner erst mal jammert wie viel dafür zu programmieren ist und wie anstrengend es wird den Bohrer anzukurbeln um eine Nut von 3 auf 5mm zu erweitern :lol: .
      Ja wenn es um was kompliziertes geht, wie zb das 70er motorgehäuse, dauert es wirklich ewig bis man alles programmiert hat. Kommt auch immer auf die Kontur an, wenn man eine Kontur hat, die zb nicht aus zwei parallelen Linien bestehen, muss man für die Rückseite Weichbacken fräsen, da fräst man die Kontur von der Vorderseite in ein weiches material wie Alu, damit man das Teil dann da reinsetzen und die Rückseite fräsen kann. Das alles fräst ääh frisst unheimlich Zeit. Ich glaube für meine erste Motorgehäusehälfte habe ich eine Woche zum programmieren gebraucht! Aber gut, da habe ich noch gelernt welche schnittgeschwindigkeiten usw. man wählt. Es geht aber auch immer darum wieviel Zeit man ins programmieren steckt, macht man das Programm in 20 minuten mit wenig aufwand und lässt dafür die maschine eine stunde laufen, oder steckt man ein paar mehr stunden ins Programm, dann bekommt man die Zykluszeit runter auf 15-20 minuten. Das macht für Produktion natürlich massig Unterschied.
      Naja ich glaub das wolltest du alles garnicht wirklich wissen :whistling: Für ne Nut aufweiten nimmt man aufjedenfall immernoch am besten eine manuelle Fräse. Da geht das ruck zuck

      Borki wrote:

      Denke mal die originalen Adapter sind so häufig vertreten weil sie in dem günstigen Twin Install. Kit mit enthalten sind und was die dafür verkaufen ist sowieso am Besten.
      Da kann man sich drüber streiten. Wenn Dämm Material, egal welcher Art, im Schalldämpfer ist, wodurch das Abgas sich seinen Weg nach außen suchen muss, verursacht dies Rückstau und macht die ganze Arbeit die im Reso steckt nieder oder wie in deinem Fall sogar noch den Motor dazu. Erst recht bei spürbar weniger Leistung. Aber da könnte man drüber streiten, ist halt Ansichtssache.
      Fakt ist aber, das die Jenigen wo den "Dämpfer" gegen einen normalen Stinger ausgetauscht, anschließend eine Leistungssteigerung gemerkt haben. Das ist schon merkwürdig, die Zauberformel für ein Universal BigBore Reso in der Schublade und dann ein Dämpfer der bremst hinten dran.

      Seis drum, auf jeden Fall cool das du uns deine unterschiedlichen Sim zeigst mit Zahlen dazu!
      Was genau meinst du mit Stinger? Also einfach ein unsilenced rohr direktauslass?
      Ja das ist natürlich klar dass wenn du dem Gas weniger in den Weg stellst es weniger Rückstau bildet. Man kann den Rückstau aber reduzieren wenn du größere durchmesser nimmst, dann hast du langsamere flussgeschwindigkeiten und damit weniger widerstand.
      Wäre cool wenn man irgendwie berechnen könnte wieviel Rückstau die Silencer machen und dann das in die pipe mit einbeziehen, damit man wieder auf dasselbe rauskommt.
      Vielleicht wäre so eine Supersilenced pipe das perfekte Gegenstück zu einem aufgelandenen 2takter :lol: Der Turbo schiebt vorne mehr gemisch rein, und die Pipe hinten verhindert, dass zu viel wieder austritt.
      Hatte ja vor ein paar jahren mal ein grobes Konzept für ein case mit Kompressor aufladung. Wusste nur nicht ganz wie ich die rotoren antreibe, hatte überlegt mit Zahnrädern von der Kurbelwelle aus, aber die müssten ja geschmiert werden.
      lobe.JPG
      Das war echt interessant zu machen, da habe ich rumexperimentiert mit Kurvengesteuerten features. Der konkave part ist eine hypozykloide kurve, und der konvexe teil eine epizykloide kurve.
      Mit jeder vollen umdrehung fördern die eine Hubraumladung voll (Im bild sind die in der mitte geschnitten, sind in echt ja doppelt so breit) und der Plan war, die mit 150% übersetzung zu fahren, damit man quasi eine 0,5 bar aufladung erzeugt, oder je nach übersetzung mehr.
      en.wikipedia.org/wiki/Roots-type_supercharger

      Wär ja mal was wo man sich nicht von den Hatern abhalten lassen sollte, die sagen 2takter können nicht aufgeladen werden und man einfach mal bauen müsste, und dann schauen ob es funktioniert. Wenn es funktioniert, sau geil, wenn nicht war ein versuch wert ^^
    • Passt schon, kann man mehr mit arbeiten als mit sehr aufwendig zu programmieren. Nut auffräsen sollte nur ein Beispiel sein wie man was einfaches schwierig darstellt.....
      Stinger ist das Ding wo du dein Tempo drin stecken hast. Das einzigste Bauteil an einem Reso welches für den richtigen Rückstau sorgt. Alles was danach kommt darf keinen Rückstau verursachen sonst merkst du das direkt an der Temp. und max. RPM.
      Ein oder zwei Resos habe ich schon mit Dämpfer gemacht, davon rührt es das es ohne Kompromiss in irgendeine Richtung sehr schwierig wird.
      IMG-20180331-WA0020.jpg

      Wenn einem die Arbeit und nachher Optik egal ist, könnte ich mir da schon was für 2 evtl 3 Kammern vorstellen, aber das sieht halt mega kacke aus mit zwei Stumpfnähten und drei oder vier Längstnähten am Mantel vom Dämpfer.
      Geil wäre es auf jeden Fall, die Leistung von nem Twin mit Kompressor bekommst nur mit nem RC Car nicht auf den Boden. In so nem DriftTrike, GoPed oder GoPed Kart wäre das sau geil.
    • Borki wrote:

      Passt schon, kann man mehr mit arbeiten als mit sehr aufwendig zu programmieren. Nut auffräsen sollte nur ein Beispiel sein wie man was einfaches schwierig darstellt.....
      Stinger ist das Ding wo du dein Tempo drin stecken hast. Das einzigste Bauteil an einem Reso welches für den richtigen Rückstau sorgt. Alles was danach kommt darf keinen Rückstau verursachen sonst merkst du das direkt an der Temp. und max. RPM.
      Ein oder zwei Resos habe ich schon mit Dämpfer gemacht, davon rührt es das es ohne Kompromiss in irgendeine Richtung sehr schwierig wird.
      IMG-20180331-WA0020.jpg

      Wenn einem die Arbeit und nachher Optik egal ist, könnte ich mir da schon was für 2 evtl 3 Kammern vorstellen, aber das sieht halt mega kacke aus mit zwei Stumpfnähten und drei oder vier Längstnähten am Mantel vom Dämpfer.
      Geil wäre es auf jeden Fall, die Leistung von nem Twin mit Kompressor bekommst nur mit nem RC Car nicht auf den Boden. In so nem DriftTrike, GoPed oder GoPed Kart wäre das sau geil.
      Ich seh du hast an der silenced pipe einen ziemlich dicken auslass? Hilft das die geräusche zu senken im vergleich mit einem kleineren? Der innere auslass aus dem Gegenkonus ist wahrscheinlich aber kleiner oder?
      Theoretisch macht ja der große auslass langsamere strömgeschwindigkeiten und demzufolge weniger lärm..?
      Meinst du mit mega kacke aussehen, wenn man den silencer an die seite der Pipe schweißt, dass es sozusagen ein oval wird? Ich dachte ja eher an eine separate box, wenn man in fragwürdigen gegenden fahren will die dranmacht, und wenn man was geiles menschenleeres gefunden hat, abmontieren und vollen Bums erleben.

      Interessant wäre ja der kompressor nicht am twin, sondern als normaler einzylinder, weil da kann man mehr leistung, vielleicht sogar die leistung eines twins aus einem kleineren motor rausquetschen und damit gewicht sparen. Stichwort Downsizing
      Damit hast du dann das standartgewicht eines motors, aber natürlich extremes leistungsgewicht. Plus natürlich die geringen geräusche des Ansaugtrakts und der supersilenced.
    • Klar, hier hör selbst.


      Nein, ein Rohr um den Gegenkonus bauen das Innen unterteilt ist mit Bohrungen von Kammer zu Kammer, so könnte es als one piece silenced pipe evtl mit drei Kammer klappen ohne Einbußen. Einen funktionierenden Aufbau für ne separate Box ist das wo schon erwähnt mit etlichen Überlegungen. So dass es bezahlbar bleibt, keine Maschinenarbeit benötigt, halbwegs leicht ist, keine zwei Wochen aufhält und funktioniert wie unsilenced ist quasi unmöglich in einer vorzeigbaren Form zu machen. In nem 114er Rohr auf 120mm Baulänge bin ich mir sicher das es funktionieren würde. Die Abstände müssen stimmen und die Größe der Kammern, da vertut man sich....

      Edit: @Wulle ist der Fahrer sowie Besitzer von dem Losi im Video
    • Den blower Motor nehme ich sofort... Das wäre mal was richtig geiles...
      Klar kann man 2takter aufladen, die detroit Diesel, glaube Hanomag v8 2 Takter diesel und einige bikes gibt's ja so.
      Den blower könnte man über einen riemen von der Kurbelwelle antreiben, und entweder selbstschmierenden Kunststoff nehmen für die Zahnräder oder was extern zuführen wie gleitspray...
      Richtig schön wäre mal ein vernünftiger 4takter für unsere Modelle, aber meine bisherigen Anfragen bei Stihl konnten nicht umgesetzt werden und bei kolm nen Motor fertigen zu lassen für Autos sprengt die finanziellen Mittel...
      Nur ein verheizter Losi ist ein guter Losi :spiteful:
    • losiverheizer wrote:

      Den blower Motor nehme ich sofort... Das wäre mal was richtig geiles...
      Klar kann man 2takter aufladen, die detroit Diesel, glaube Hanomag v8 2 Takter diesel und einige bikes gibt's ja so.
      Den blower könnte man über einen riemen von der Kurbelwelle antreiben, und entweder selbstschmierenden Kunststoff nehmen für die Zahnräder oder was extern zuführen wie gleitspray...
      Richtig schön wäre mal ein vernünftiger 4takter für unsere Modelle, aber meine bisherigen Anfragen bei Stihl konnten nicht umgesetzt werden und bei kolm nen Motor fertigen zu lassen für Autos sprengt die finanziellen Mittel...
      4takter kannst du vergessen, ein freund hat das mal probiert, einen 50cc 4takter einzubauen, der hatte glaube ich 4kg und hat gleich wenn nicht weniger leistung als ein ungeporteter 23er produziert, zudem hat er nur ca 10-12000 gedreht.
      Turbo für den 4takter dann erst recht, wiegt nochmal mehr, komplexität geht durch die decke und fehleranfälligkeit noch dazu.
      Ja riemen ist eine gute idee, habe ich gerade bei der bildersuche bei manchen drehschiebermotoren gesehen. bei uns würde es sogar ohne umlenkung gehen.
      gallery_589_10_97409.jpg

      @Borki würde es auch in einem 80er rohr auf 160mm gehen? Das würde passen
    • Müsste man testen. Strack 80er Rohr ist schon ein Nachteil, das ist keine Standard DN, alles was kein Standard Durchmesser hat kostet in der Regel schon gut Geld.
      33,7-42,4-48,3-54-60,3-70-76,1-88,9 und alle t=2mm sind Standard Nennweiten wo ich in dem Fall mit arbeiten würde, einmal weil die bei uns im Regal liegen, die gibt´s fürn EK und falls keins da ist bieten die sämtliche Shops in kleinen Längen für kleines Geld an. Alles andere muss von der Tafel geschnitten werden, walzen, Längstnaht, richten und dann gehts erst los mit dem Dämpfer.
      Nachteil ist auch bei DN Rohren, es kommt unterm Strich schon bisschen Gewicht zusammen.
    • Borki wrote:

      Müsste man testen. Strack 80er Rohr ist schon ein Nachteil, das ist keine Standard DN, alles was kein Standard Durchmesser hat kostet in der Regel schon gut Geld.
      33,7-42,4-48,3-54-60,3-70-76,1-88,9 und alle t=2mm sind Standard Nennweiten wo ich in dem Fall mit arbeiten würde, einmal weil die bei uns im Regal liegen, die gibt´s fürn EK und falls keins da ist bieten die sämtliche Shops in kleinen Längen für kleines Geld an. Alles andere muss von der Tafel geschnitten werden, walzen, Längstnaht, richten und dann gehts erst los mit dem Dämpfer.
      Nachteil ist auch bei DN Rohren, es kommt unterm Strich schon bisschen Gewicht zusammen.
      Ja der genaue durchmesser ist nicht so wichtig, so +-5mm . Vielleicht kann man auch Alu rohr nehmen, die Endcaps kann man relativ einfach auf der Drehbank machen. Da würde man das gewicht etwas geringer halten