Mein erster (gebrauchter) 5ive-T / Einmal die große Inspektion, bitte...

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mein erster (gebrauchter) 5ive-T / Einmal die große Inspektion, bitte...

      Hallo zusammen,

      wie der eine oder andere bereits in meiner Vorstellung gelesen hat, habe ich mir einen gebrauchten 5T als Roller beschafft, der erstmal vollständig aussieht, aber bei dem wie so oft der Teufel im Detail steckt. Aber da der Preis entsprechend gering war, habe ich schon damit gerechnet, dass es hier mit "Motor rein - glücklich sein" nicht getan ist.

      Bei der ersten Bestandsaufnahme sind mir dann doch einige Dinge aufgefallen, wie z.B. unpassende und unterschiedliche Schrauben, ausgeschlagene Kugelpfannen mit Unterlegscheiben 'fixiert', fehlende Dichtung im Mitteldifferential, etc.... Es wirkt ein wenig so, als ob immer grad an Teilen verwendet wurde, was grad da war. Wenn es nicht da war, war es auch nicht schlimm.

      Daher war der einzig logische Schluss: Komplett zerlegen, Bestandsaufnahme machen und einmal frisch aufbauen.

      Ich werden den Losi nun erstmal, so wie er ist wieder aufbauen, einen 29er Motor aus meinem Bestand verbauen und zusehen, dass das gute Stück wieder fährt.

      Daran möchte ich euch ein wenig teilhaben lassen und vielleicht auch gerade unerfahrene Leser ein wenig auf die Tücken beim Kauf eines gebrauchten Aufmerksam machen. Zusätzlich wird es für mich aber auch die Möglichkeit bieten gleich die ersten Fragen hier stellen zu können.

      Zunächst war die Kupplung von meinem Motor ziemlich runter. Die hatte gerade noch nen halben mm an Belag auf den Backen. Bei der Gelegenheit gleich neu gemacht, den Kupplungsglockenhalter neu gelagert und das ganze erstmal verbaut.

      IMG_2048.jpg

      Das Mitteldiffernetial wird einmal überholt und neu befüllt und gelagert. Hier sieht man schön, wie hier bisher gewartet wurde:

      Dichtung für das Gehäuse fehlt, nur noch halb gefüllt, das öl Rabenschwarz, ein Wellendichtring fehlt, dafür eine Passscheibe mehr, so auch bei den Kegelzahnrädern. Mal mit, mal ohne Scheibe. Immerhin sind die Zähne noch in Ordnung.

      Abgesehen von den Wellen und den kleinen Lagerböcken hatte das Mitteldifferential noch folgende Teile zu bieten:

      IMG_2049.jpgIMG_2050.jpg

      Auch die Antriebsklauen haben schon deutliche Gebrauchsspuren.

      IMG_2051.jpg

      Da die neuen Klauen aber noch in der Post stecken, geht es hier wohl erst heute oder morgen Abend weiter. Und das führt uns abschließend schon zur ersten Frage: Wie lange kann/sollte man die Antriebsklauen denn fahren?

      Beste Grüße Dennis
    • Grüß dich, Catweazle!

      Schön was du da machst, stimmt mich innerlich irgendwie zufrieden, so eine "Restauration" mitzuverfolgen :thumbsup:

      Ich kann bezüglich der Cups/Pins nicht aus Erfahrung sprechen, da ich meine selbst noch nicht getauscht hab, denke aber dass ein Tausch dann ansteht, sobald der Antrieb durch die Einkerbung in den Cups zu haken anfängt.

      Alles gute und bitte weiter Bilder und Story posten ;)

      LG Nino
    • NinoR89 wrote:

      Bomwollen wrote:

      Wenn man keine neuen kaufen möchte kann man die Cups auch erstmal noch drehen.
      Das hätte man dann aber früher machen müssen. So wie die aussehn, hakt der Antrieb dann beim Bremsen.
      In dem Zustand hab ich jetzt auch erstmal direkt gegen neue getauscht. Jetzt hab ich ja eh alles noch auf dem Tisch liegen. Da wäre es ärgerlich alles hinterher nochmal zu zerlegen, weil doch etwas nicht rund läuft.

      Gestern Abend konnte ich noch das Differential dichten, füllen und zusammen setzen.

      Die Bremse hab ich auch gleich frisch gemacht und vervollständigt. Da war ursprünglich nur die Bremse des hinteren Antriebs verbaut. Aber auch hier wieder ein Teil gefunden, das fehlt: Die kleine Abdeckung vom Antriebsritzel.

      2078.jpg
    • So, gestern Abend hab ich noch die Hinterachse zerlegt. Auch hier zieht sich der allgemeine Eindruck weiter durch.

      Die Querlenker haben deutliche eingeschliffene Kerben an der Unterseite, die Radmitnehmer sehen ziemlich mitgenommen aus, und wieder wurde einfach verschraubt, was grad zur Hand war:

      IMG_2096.jpgIMG_2097.jpgIMG_2098.jpg

      Ein Stoßdämpfer sifft und der andere lässt sich nicht aus dem Querlenker lösen. Die Schraube lässt sich zwar mit Kraftaufwand drehen (sitzt also ziemlich stramm) lässt sich aber weder rein noch raus drehen. Das ist mir noch ein kleines Rätsel, wie das geht. Die ist doch nur in den Kunststoff geschraubt. Oder sitzt da etwas im Querlenker, das sich mitdrehen könnte? Im anderen Querlenker ist mich nichts dergleichen aufgefallen.

      Und dann kam ich schon zum nächsten Differential:

      Ich mecker schon wieder auf hohem Niveau, aber der Schraubenkopf sollte wenigstens zur Senkung passen. Im Diffgehäuse sah es etwas so aus, als ob da mal Wasser eingezogen wäre und auch das Kugellager wollte nicht mehr so richtig.

      IMG_2101.jpgIMG_2102.jpg

      Das Differential hatte keine Füllung mehr, was mich bei fehlenden Wellendichtringen und fehlender Dichtung aber auch nicht verwundert. Und auch hier haben die Klauen das gröbste hinter sich:

      IMG_2103.jpgIMG_2104.jpg

      Also erstmal alles gereinigt, neu gelagert, abgedichtet und befüllt. Und so nimmt auch das Heck langsam wieder Gestalt an.

      IMG_2105.jpg
    • In den Querlenkern ist soweit nichts drin, normalerweise sitz dort ein Gewinde drin, und das war es.
      und am 5T musst eine Schraube nach links drehen zum rausholdnen und die amdere nach Rtecht damit diese raus kommt
      Was soll die Kreitzschöitschraube am Achsschenkel, diese sofort weg, denn das Gewinde wirkt wie eine Säge und zerstört die den Kunststoff am Querlenker und am achsschenkel,
      Das sind normalerweise lange Pinne mit je 2 Kurzn Gewindeseiten, wo man muttern drauf schraubt.

      Achso, versuch nen Tropfen sekundenkleber in die Schraube zu machen, dann den Schraubendreher rein, trocknen lassen, und dann drehen, danach musst es nur etwas warm machen, und zack löst sich der Sekundenkleber wieder.
      Die Silberne Schraube muss nach links gedreht kwerden, damit diese raus kommt, und die Schwarze nach links.
      Und normalerweise sollte die Silberne immer rechts sitzen, wenn man von vorne Schaut.,

      viel Spaß beim Weiteren Terlegen und neu aufbauen
    • Ich sag doch, da wurde alles rein geschraubt, was grade da war... Und wenn da normalerweise Muttern drauf kommen, ist der Schraubenkopf im anderen Querlenker ja auch schon wieder sehr verdächtig.

      Dass da eine Schraube am Dämpfer auf rechts aufgeht hab ich so nicht erwartet. und da ja eh die verschiedensten Schrauben verarbeitet wurden, hab ich mir bei dem silbernen und schwarzen Kopf auch nichts gedacht. Dann steckt da jetzt wohl ein überdrehtes Gewinde drin. :|

      Besten Dank für den Hinweis
    • Wenn man mal in die Anleitung schaut (und nicht nur die Explosionszeichnungen durchforstet) steht das mit dem Gewinde und dem Dämpfer sogar ganz klar so drin. Lagersatz habe ich schon komplett hier. Aber immer gut zu wissen, wo man noch alternative Teilequellen hat. Danke. EDIT: Jetzt hab ich auch mal den Link angeklickt und siehe da, den Lagersatz hab ich über die Kleinanzeigen sogar bei dir gekauft!

      Das vordere Differential hat mich gestern zur Abwechslung positiv überrascht. Alles drin was rein gehört und das Öl wart auch noch nicht vollkommen schwarz. Aber auch das wurde wie die beiden anderen gleich frisch gemacht. Erstaunlicherweise waren hier sogar noch brauchbare Klauen drin, die ich gedreht weiter benutzen kann.

      IMG_2112.jpg

      Aber sonst sieht die Vorderachse aus, wie das bereits gewohnte Bild. Die Kugelpfannen wurden mit Unterlegscheiben vor dem raus springen gesichert, die Aufnahme der Stoßdämpfer auf der oberen Brücke wurde zurecht gebastelt und so fest geknallt, dass der Stoßdämpfer keinerlei Spiel hat. Der vordere Stabi fehlt komplett.

      IMG_2106.jpgIMG_2107.jpgIMG_2111.jpg
    • Sche....e Was nimmt das jeh ein Ende`
      Wie die Dämpfer oben befestigt sind, der Hammer.

      ich hoffe du hast niocht zu viel bezahlt`


      Naja, ein Vorteil hat es ja, so lernst du gleich das Komplette Auto kennen.

      Noch nen kleinen Tipp, der EVT zu spät kommt, aber ich mache immer etwas Fett mit ins Diff befor Öl rein kommt,und mittlerweile werden die Zahnräder sogar davor mit PTFE behandelt,
      Fahr mein Losi seit 4 oder 5 Jahren, und hat schon mehr als 80 Liter gesehen, null verschleis im Diff
    • Preislich war das schon gut. Sonst hätt ich den gar nicht über die Ferne gekauft, ohne das Auto selbst persönlich zu begutachten. Allerdings hatte ich manches so auch nicht erwartet. Gerade der Kleinkram frisst jetzt doch etwas mehr, als ich eigentlich geplant hatte. Dafür weiß ich am Schluss aber auch von oben bis unten in welchem Zustand alles ist und kenne die Kiste einfach. Im Vergleich zu dem was sonst so 'fahrbereit' an Angeboten zu finden ist, komm ich (zumindest Stand aktuell) immer noch preiswerter Weg.

      In den Differentialen hatte ich nur die Wellendichtringe gefettet, bevor das Öl rein kam. Kommt da was spezielles an Fett rein und wie viel packst du da mit dazu?
    • Für die Runde ist das Thema mit dem Fett in den Differentialen durch. Aber ich behalt das mal für die Zukunft auf jeden Fall im Hinterkopf.

      Langsam aber sicher geht mir der oder die Vorbesitzer ja schon auf den Keks. Dass an dem Auto einiges zu tun sein wird, war ja klar, aber dass ich immer wieder ein Fitzelchen finde, bzw. eben nicht finde...

      IMG_2118.jpg

      Die Winkelausgleich-Stücke an der vorderen Dämpfer-Brücke fehlen. Die gibts von Losi nur im Paket mit dem vorderen Rammschutz. Das ist mir jetzt schon mehrfach aufgefallen, dass es vermeintlich kleine Ersatzteile nur im Paket mit großen Ersatzteilen gibt. Ist mir unter anderem schon beim hinteren Käfighalter aufgefallen. Den gibt es auch nur mit weiteren Käfigteilen.
      Das find ich etwas unpraktisch.

      Liegt aber wohl daran, dass man ja eigentlich grad diese Kleinteile nicht tauschen muss, wenn es einem nicht gerade den Käfig drum herum zerlegt hat.
    • Servus, du kannst stinknormales fett nehmen, oder mit graphit das ist egal, menge kannst selber bestimmen, jeh mehr du halt rein tust, um so flüssiger wird halt dein öl.

      Aber kannst ja mim pinsel deine zahnrder etwas einfetten und dann öl rein.

      War jetzt gerade im Keller, weil ich meinte ich habe solch 2 Teile die du suchst... Pustekuchen, also da kann ich kleidker nicht helfen

      Aber bei RC car Online bekommst se doch aus Alu uim 11 euro.
      Aber ich weiß was du halt sagen willst, dort mal 5 euro dort 10 euro da mal wieder 8 euro und und und..
    • Moin, 11 Euro klingt ja schon wesentlich besser als 35 oder 40 Euro. Hab meine Kleinteile jetzt aber doch noch preiswerter bekommen.

      Da ich noch auf den letzten Schwung Ersatzteile warte, ist übers Wochenende praktisch nichts passiert am Auto, die sollten heute aber auch eintrudeln. Dann müsste eigentlich alles da sein, um das Auto wieder auf die Räder zu bekommen.

      Generell wollte ich die vorderen Stoßdämpfer tauschen. Zum einen hab ich keine Ahnung, was das überhaupt für welche sind, was die Ersatzteilbeschaffung etwas erschwert, zum Anderen ist an denen nicht mal die Feder einstellbar. Da mir aber bei der Begutachtung der hinteren Dämpfer aufgefallen ist, dass an einem die untere Dämpferkappe gerissen/gebrochen ist, hab ich mich dann doch dazu entschieden, einen kompletten Satz gebrauchte zu beschaffen...

      IMG_1981.png
      (Der alte vorne, noch vor der Zerlegung des Autos)

      IMG_2170.jpg

      Und abschließend gibt es noch eins zum großzügigen Umgang mit Schraubensicherungslack. :facepalm:

      IMG_2124.jpg
      Die hab ich so aus der Lenkung geholt.

      Wenn die Teile heute vollends eintrudeln, geht es auch ab heute Abend wieder am Auto weiter.