Mein eigener Lipo Handel in Deutschland

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • Mein eigener Lipo Handel in Deutschland

      Hallo zusammen, es ist nun an der Zeit hier von meinem vorhaben zu Berichten.

      Ich möchte in Deutschland Hochwertige Lipos zu vernünftigen Preisen als Händler im Nebenerwerb verkaufen. Hierfür stehe ich schon seit einigen Wochen in engen Kontakt mit 2 Fabriken in Hongkong. Hierzu führe ich Täglich momentan sehr viel Email Verkehr um alles zu Besprechen, die Verträge auszuhandeln usw. Auch bin ich mittlerweile im Besitz von 3 verschiedenen Händler EK Listen direkt ab Werksproduktion.

      „Hier nur mal unter uns im Losiland Gesprochen, jetzt wo ich sehen kann was Lipos in all möglichen Ausführungen, Leistungen, Qualitätsunterschieden usw. kosten beim Einkauf, so wird mir schlecht wenn ich in manchen Shops sehen kann was hier dann am Ende vom Kunden verlangt wird. Klar man muss was daran verdienen, sonst ergibt das keinen Sinn. Aber man kann es auch übertreiben und verkauft dann eben nicht soviel“...

      Zusätzlich dazu, habe ich schon meine Infos mit dem Zoll besprochen für die Import Abläufe, auflagen usw. Ebenso bin ich gerade dabei mit Anwalt und IHK Gespräche zu führen.

      Das alles tue ich um gerade bei Lipos auf alle möglichen arten vernünftig abgesichert und nach gültigen Recht zu Handeln! Hier stelle ich fest, das mir noch sehr viel Input fehlt, welches ich gerade versuche durch die Gespräche zu erlernen bzw. das Wissen auszubauen.

      Diese ganze Idee beruht darauf, weil ich erkannt habe, das es für sehr sehr viele Fahrzeuge, FPV und Helis in Deutschland kaum Lieferanten gibt, die Ordentliche Ware am besten noch für das jeweilige Car, FPV und Heli passend ist und zu einem nicht überteuerten Preis verkauft werden kann.

      Ich möchte auch dazu sagen das ich gerade hier am Anfang das ganze klein beginnen werde, um zu sehen ob es Sinn ergibt oder nicht.Im schlimmsten Fall hat man etwas Spielgeld verschenkt. Ich werde auch ALLES aus eigener Tasche bezahlen und dafür auch keine Kredite oder ähnlich aufnehmen. Den das ist nicht meine Intention vom Ziel! Diese ganze Idee unterstützen auch die Kontakte zu den Sales Managern der beiden Groß Fabriken. Zum Glück! Ich bin somit erst mal nicht an eine Mindestabgabe Menge gebunden! Sonst würde ich das ganze auch nicht machen. Hier zahlt sich Ehrlichkeit direkt ab Anfang von den Gesprächen aus!

      Für mich Persönlich ist es wichtig auch ordentliche Ware an den Mann zu bringen sowie einen guten Service, den ich selbst möchte auch keinen Schrott haben und einen Ansprechpartner dazu. Somit werden erst mal Lipos von mir gekauft, im Labor getestet hier in Deutschland und dann mit Zertifikat versehen. Wenn die Ware gut ist, kann man dann genau damit auch beim Kunden werben und mit seinem Namen dahinter stehen oder auch dem Hersteller mitteilen hier muss was geändert werden. Alles andere ist für mich keine Grundlage, den schlechte Lipos bekommt man an jeder Ecke!

      Es ist übrigens auch komplett möglich nach OEM vorgaben seine Lipos Labeln zu lassen bzw. nach eignen Vorstellungen zu fertigen. Das ist dann allerdings Mengen abhängig. Auch die Versandkosten wurden schon Besprochen mit den Fabriken! Ebenso denen ihre vorgaben der Garantie Abwicklungen!

      Ja, was soll ich sagen, ich habe irgendwie Spaß daran gefunden mich mit der Elo Technik bzw. Der Lipo Technik zu beschäftigen. Hierfür werde ich auch noch Seminare und Schulungen besuchen um die Technik dahinter ebenso besser zu verstehen. Das aber erst wenn der eigentliche Weg umgesetzt werden kann.

      Ich bin hier weder unter Zeitdruck noch sonst was, auch muss so was erst mal wachsen oder auch nicht. Zudem ist es ein Nebenerwerb der entweder läuft und ein kleines Zubrot bringen kann oder man eben feststellt einen versuch war es wert...

      WICHTIG für mich selbst, meine Frau steht hinter dem ganzem was für mich sehr wichtig war, sonst hätte ich die Idee gar nicht erst umgesetzt.

      Nun gut, diese erste Info wollte ich euch hier mal mitgeben nur so als Information. Für alle Händler die mitlesen, fühlt euch nicht auf den Schlips getreten, ich bin ja keine Konkurrenz zu euch bzw. noch nicht, lach. Es soll auch kein Modellbaushop sondern soll ein reiner Lipo Handel werden!!!

      Kommentare, Anregungen usw. sind gerne willkommen Jungs! :)
    • Wolfgang wrote:

      Das klingt doch gut.

      Wegen IHK wollte ich dich fragen, ob es einen Gründungskostenzuschuss gibt oder bekommt man den nur wenn man arbeitslos ist?

      Hast du schon überlegt welches shopssystem du nimmst und welche Bezahlarten du anbietest?
      Guck mal hier ab Seite 4! ihk-muenchen.de/ihk/documents/…uss-und-Stellungnahme.pdf hat aber mit meinem Fall nix zu tun, da ich einen Haupt job habe.
      Zum Rest von mir, dazu mehr wenn es konkreter werden sollte.
    • Ich finde es gut wenn jemand selbstständig ein Geschäft aufziehen will und will deinen Elan nicht bremsen. Allerdings rate ich Dir zu einem guten Fachanwalt, besonders wenn es um online Handel und Markenrecht geht.
      Das ist ein Minenfeld vom Feinsten und ich habe durchaus (finanziell) schmerzhafte Erfahrungen über die Jahre gesammelt. Die Bürokratie feiert bei uns ja Orgien und wenn du einen Fehler machst, warten die Geier (Konkurrenten, „Verbraucherschutzorganisationen, etc.) schon um dich abzumahnen.
      Produkthaftungsgesetz, ElektroG, WEEE-Registrierung, Lizensierung von Verkaufsverpackungen, DSGVO und viele andere Regelungen „versüßen“ einem hierzulande die Selbstständigkeit. :puke:
      Persönlich kann ich für Markenrecht „Bronhofer Lukač Langlotz & Partner“ empfehlen und zur Absicherung der online Themen die „IT-Recht Kanzlei München“.
      "Speed never killed anyone, suddenly becoming stationary, that's what gets you." Jeremy Clarkson :dead:
    • Ich wünsche dir viel Erfolg bei deinem Vorhaben :thumbup:
      Dann wüsste ich ja schon wo ich in Zukunft meine Lipos kaufe.

      Naja würde mal behaupten das so gut wie 99% der Elektronischen Sachen die wir Täglich nutzen aus China bzw dem Asiatischen Raum kommen.
      Mein Fuhrpark:
      Losi MTXL mit G320, 1048BB und BZM Micro
      Losi 8ight T Nitro jetzt Elektrisch mit Mamba Monster X unterwegs ^^ ^^
      Losi ROCK REY mit Toro 2350 Kv und Mamba X Regler
      Hpi Baja 5B SS
      HPI Savage XS SS
      Tamiya Gruppe C
      Tamiya Lunchbox für den Sohnemann ^^

      The post was edited 1 time, last by Der-MOE ().

    • Das kannst Du wahrscheinlich mit einer deutschsprachigen (!!) Anleitung/Warnung abdecken und einer Betriebshaftpflicht mit ausreichender Deckungssumme ist ohnehin unbedingt erforderlich. Die Risikokalkulation der Versicherung wird sicher entsprechend ausfallen…

      Mit der Produkthaftung bist du halt immer dran wenn du selbst Waren in die EU importierst. Damit wirst du zum sog. Quasihersteller, obwohl du eigentlich nur den Vertrieb machst und die Produkte nicht wirklich herstellst.

      Die Chinesen sind leider auch recht „flexibel“ was angebliche CE oder RoHS Zertifizierungen angeht. Wenn es dumm läuft und die Zertifizierungen nicht echt sind, dann bleibt die Ware beim Zoll und man setzt mal schnell ein paar Tausender in den Sand. Diese Risiken kann man zwar mit inspection services / quality control vor Ort reduzieren, aber das ist sauteuer. Überprüfbare Zertifikate (z.B. von SGS (= Institut Fresenius in D) sind da definitiv hilfreich und würde ich auch von einem seriösen Händler verlangen.
      "Speed never killed anyone, suddenly becoming stationary, that's what gets you." Jeremy Clarkson :dead:
    • Guten Morgen zusammen,

      erst mal vielen Dank für die anteilnahmen mit Tipps usw. Wie einige ja selbst wissen durch ihre eigenen Erfahrungen ist das ganze schon eine größere Baustelle. Diese muss natürlich von Grund auf Solide ausgeführt werden und in allen Bereichen abgesichert. Für mich, der noch nie sich mit einem eigenen Gewerbe beschäftigt hat bedeutet das momentan, sehr sehr viel Input, Fragen usw.

      Bei mir zuhause sieht es im Büro gerade aus wie in einer Papierfabrik :phat: .

      Trotz all diesen Hürden welche es erst mal im voraus zu klären gibt, behalte ich meine Motivation für das vorhaben natürlich erst mal bei. Den momentan muss ich ja auch erst mal keinen großen Finanziellen Investitionen ausführen.

      Ich konnte gestern schon mal den ersten Punkt auf meiner Agenda mit einem guten Gefühl ankreuzen. Gestern war ich beim Zollamt Bayreuth zum Gespräch zwecks der Import vorgaben, Gesetze für mein Vorhaben usw. Der Herr war so was von Freundlich "denkt man ja eigentlich beim Zoll nicht", so das dies ein Super Gespräch war. Mir wurde auch direkt die Angst vor vielen Dingen genommen. Auch habe ich nun meinen Ansprechpartner der mir jederzeit dort zur Verfügung stehen möchte und mir helfen bzw. mit mir arbeiten will bei meinem ersten geh versuchen. Finde ich echt voll Cool um das mal auf Deutsch zu sagen.

      Wie schon z.B von @Abraham_Simpson erwähnt, gibt es sehr viele weitere Punkte die abzuarbeiten sind. Hierfür hatte ich gestern Vormittag schon Kontakt zu einer Anwalts Kanzlei aufgenommen und 2 Gesprächstermine vereinbart. Auch mit dem Händler Bund stehe ich in ersten Kontakt. Hier geht es mal Grundsätzlich um die Existenz und Steuer Dinge und dann um den Online Handel. Hier sind wirklich sehr viele Dinge zu beachten die man wissen sollte bzw. erlernen muss. In meinem Fall erlernen muss! :)

      Naja das ist momentan stand der Dinge. Also Quasi Punkt Zoll steht erst mal soweit. Der Rest folgt! Ich stehe ja nicht unter Zeit oder Finanziellen Druck. Wie gesagt das soll ja im Nebengewerbe von ganz klein auf anfangen und Spaß machen...ich halte euch weiter auf dem laufenden und lese gerne weitere Diskussionen hierzu. :thumbsup:

      PS: kurz zu erwähnen ist das der Lipo verkauf natürlich erst mal mit einer bestehenden Marke gemacht werden soll. OEM Sachen sind für den Anfang viel zu Teuer.
    • BananaJoe wrote:

      Also Quasi Punkt Zoll steht erst mal soweit.
      Der hat dir auch gesagt, dass du als Importeur eine EORI Nummer brauchst, oder? Falls nicht, dann schnell beantragen, weil das auch ein paar Wochen dauern kann.
      Formular dafür gibt es online bei zoll.de.
      "Speed never killed anyone, suddenly becoming stationary, that's what gets you." Jeremy Clarkson :dead:
    • Abraham_Simpson wrote:

      BananaJoe wrote:

      Also Quasi Punkt Zoll steht erst mal soweit.
      Der hat dir auch gesagt, dass du als Importeur eine EORI Nummer brauchst, oder? Falls nicht, dann schnell beantragen, weil das auch ein paar Wochen dauern kann.Formular dafür gibt es online bei zoll.de.
      Das hat er mir gesagt, wusste ich zum Glück durch meine Arbeit aber auch schon vorher. Naja ganz normal das alles beim Staat dauert, lach.

      Ich will erstmal noch nix beantragen bzw. in die Wege leiten. Den es gibt momentan zwei ganz wichtige Fragen die mir erstmal der Fachanwalt beim Gespräch beantworten muss "bzw. die Versicherung".

      Punkt 1: Wie die Haftung beschränken als Kleinunternehmer da bei Import aus C ich dann als Hersteller gelte und ich alles Tragen muss
      Punkt 2: Wie Versichere ich die Waren, das Lager Zuhause und den evtl. Ausfall durch beschädigte Waren usw.

      Das sind wichtige Punkte die ich erst beantwortet haben möchte und die Kosten dazu weiß. Erstmal ein Punkt nach dem anderen. Mir geht momentan der Kopf über, durch Lesen, Telefon und Rechte. :vain: Die ganzen Rechtstexte würde ich definitiv entweder durch IT Recht München oder Händler Bund machen lassen. Mit denen habe ich heute auch mal Telefoniert und mir gestern Abend ihre Leistung sowie Kundenbewertungen mal angesehen. Gerade durch die ganze Scheiß Abmahnerei im Netz, die sich anscheinend zum Sport entwickelt hat, ist sowas absolut Sinnvoll, auch wenn es im Monat bis zu 50€ an Mitgliedschaft kostet.

      Auch muss ich erstmal am Ende wenn ich weiß welche Kosten ich alles als Ausgaben haben werde, zur Gesamt Rechnung des ganzen Vorhabens. Wenn da nix mehr über bleiben sollte, macht es ja keinen Sinn. Deswegen momentan erstmal nur Theorie, bis auf die ersten 4 Lipos welche nach meine vorgaben gerade gebaut werden und ich diese dann mal Testen lasse. Nur um überhaupt mal zu sehen, ich welchen Stufen ich mich Qualitätsmässig befinde. Es macht ja keine Sinn ein Geschäft mit schlechter Ware aufzuziehen, zumindest möchte ich das nicht. Den ich selbst würde dann bei mir nicht einkaufen. ^^

      Achja klingt blöd, aber bis heute habe ich noch nicht selbst herausgefunden welche Rechtsform am Anfang für das Klein Nebengewerbe sein muss. Den hier kommen dann wieder Punkt 1 als Frage ins Spiel...garnicht so einfach wie man blind vorher denkt. Zumindest hatte ich es sehr unterschätzt um ehrlich zu sein. Aber deswegen am Mittwoch der Termin beim Anwalt.
    • Ja wenn das alles so einfach wäre würde man wohl die Modell spezifischen Abmessungen überall bekommen. Für die Lagerung würde ich mir ein relativ feuerfestes Behältnis besorgen. Falls da mal einer im Karton voller Lipos hoch geht, steht das Haus schneller in Flammen als du gucken kannst, grad wegen dem Nachwuchs....

      BananaJoe wrote:

      ....im Monat bis zu 50€ an Mitgliedschaft kostet.
      Wie jetzt, gibt´s da kein Rabatt =O ?
    • Ich rate zur Kapitalgesellschaft, um aus der persönlichen Haftung (zumindest überwiegend) raus zu sein! Entweder 25K und eine GmbH und wenn es dafür nicht reicht dann die UG (ab 1 EUR). Gründungskosten (Notar) und laufende Buchhaltung (Bilanzierungspflicht!) sind zwar höher, aber ohne die persönliche Haftung schläft es sich viel besser. :sleeping: Besonders bei einem eher "gefährlichen" Produkt.

      Ich habe vor einiger Zeit vom Händlerbund zur IT-Kanzlei gewechselt. Als der Händlerbund noch keine AG und deutlich kleiner war, war die Betreuung top. Inzwischen läuft aber alles über die Hotline und damit war ich nicht mehr glücklich. Bei der IT-Kanzlei ist ein fester Ansprechpartner, der auch Anwalt ist, vorhanden.
      "Speed never killed anyone, suddenly becoming stationary, that's what gets you." Jeremy Clarkson :dead:
    • Moin

      Manchmal sind viele Produkte im Einkauf sehr günstig und die Marge klingt riesig !
      Steffan‘s Lipo Shop wird sich sicher auch was bei seinen Preise was gedacht haben wie die anderen auch.
      Denke auch an kosten die du jetzt noch nicht siehst die , die sich erst ab gewissen Umsätzen lohnt !
      Versand, Garantie/Gewährleistung und der Versand?
      Zudem wird der Chinese auch bestimmt nicht so gewissenhaft arbeiten wie wir es hier in Deutschland gewohnt sind !

      Trotzdem eine echt gute Idee , bitte nicht verwerfen aber gut durchdenken :)
    • Guten Morgen, ich möchte nur mal auf den aktuellen stand verweisen für alle die das verfolgen.

      Der Weg läuft noch immer gut! Ich hatte mittlerweile auch das Gespräch beim Steuerberater, Fachanwalt, IHK und momentan der Versicherung.

      Aufgabe momentan ist es Produkthaftung Versicherungen zu finden die für den Lipo Handel mit Import einstehen, gar nicht so einfach. Weil, als Importeur der Ware aus Hongkong gelte ich dann nach Deutschen Recht als Hersteller. Das zeigt mir auch warum viele "Händler" die Ware nur aus EU Lagern kaufen. Schlägt sich natürlich im Preis wieder...der ist mit Sicherheit Teurer im EK.

      Zumal unsere Lipos dann auch Schädlich sind, sei es durch den Stoff an sich oder die Fehlbehandlung sowie die Gefahr die davon ausgeht. Ein Gefundenes Fressen für die Versicherungen.

      Naja warten mir mal ab was der Spaß der Versicherung hier kosten soll...ich ahne nix gutes.

      Ansonsten muss ich sagen der Rest läuft gut. Auch konnte ich beim Hersteller noch ein paar Lipos rauskitzeln die ich zum Testen erhalte für die Prüfungen.

      Sozialversicherung,Krankenkasse usw. ist auch alles besprochen. Da Einzelunternehmer im Nebenerwerb ist das alles erstmal zum Glück kein Thema für mich. Alle weiteren Themen stehen natürlich noch auf der Agenda um abgearbeitet zu werden.

      Dies nur mal als Info wo ich momentan stehe. Wichtig ist jetzt zu erfahren welche kosten für die Versicherung entstehen! Ich habe hierzu schon wieder aus kreisen gehört, das Leute mir sagen "das brauchst du doch erstmal nicht, das kannst auch so verkaufen, da passiert schon nix usw." Dazu sage ich NE NE NE, ich will das anständig machen und Nachts ruhig schlafen können. Den wer weiß schon was passieren kann mit den Teilen. Von daher lieber auf Nummer sicher und gerade wenn man Gewerblich etwas starten möchte, dann entweder anständig oder garnet. Zumindest wurde ich so erzogen.

      Ich Berichte bei Neuigkeiten weiter. :)
    • Nächste kurze Info, hab die Zahlen bekommen für die erweiterte Produkt Haftpflicht Versicherung. Wie erwartet sind die Beiträge hierfür übel :ill: ...

      Das heisst aufjedenfall nach dem Akkus da sind und getestet wurden nochmal das ganze zu überdenken. Den hier ist ganz klar erstmal fett draufzahlen angesagt bevor man ersehen kann ob des Geschäft überhaupt anläuft und wieviel man überhaupt in den ersten Monaten umsetzen kann.

      Musste vorgestern für die Versicherungen zur Ausschreibung über den Finanzmakler noch einen richtigen Brief schreiben mit all möglichen Dingen wie :

      Wer ist die Käuferschicht
      Woher wird Import
      Wie wird die Ware behandelt
      Was ist die Ware
      Geplante Umsätze
      Wie wird Versendet
      Wie wird gelagert


      Usw. Ich verstehe das alles, trotzdem etwas übertrieben meiner Meinung nach...