LiPo Lebenszeit

    This site uses cookies. By continuing to browse this site, you are agreeing to our Cookie Policy.

    • LiPo Lebenszeit

      Hallo zusammen,
      Habe 2x 10000mAh SLS Quantum 4S LiPos welche nun ca. 3,5Jahre alt sind und schon etwas "gebläht" sind.
      Gebläht sind sie aber schon relativ lange.
      Innenwiderstand der Zellen sieht relativ gut aus und Zellendrift gibts nur bei einem der beiden LiPos (ca. 10mV).
      Geladen wurden die beiden eigentlich immer an einem Junsi 308 Duo mit 10A (1C). Seltenst mal mit 15A (1,5C).
      Sind in meinem 4WD FG Monster in Betrieb gewesen, sprich entladestromtechnisch immer stark rangenommen worden.
      Ladezyklen hab ich leider keine getrackt, waren aber nicht übermäßig viele. Vllt. 20-30.
      Entladen wurden diese niemals unter 3,7V pro Zelle (Ruhespannung nach der Fahrt).
      Gelagert wurden beide immer bei 3,75-3,8V pro Zelle.
      Anfangs bei Zimmertemperatur und seit diesem Jahr im Keller.
      Immer in nem LiPo Safe Bag und in ner ausgemusterten Munitionskiste mit entfernter Dichtung.

      Nun stellt sich mir die Frage wie lange so nen LiPo unter den o.g. Bedingungen überlebt?

      Hintergrund ist der, dass ich etwas Angst habe dass einer beim Laden mal Hochgehen könnte..

      Grüße Marco
      FG Monstertruck 2WD powered by G295+JetPro
      FG Monstertruck 4WD WB535 powered by Castle 2028 800kv 8S
      Losi 5ive-T powered by ZTW BEAST 620kV 10S
      HPI BAJA 5b powered by G320 +Borki Pipe
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      Armattan Chameleon Ti FPV Freestylecopter (5") + BETA75x Tiny Whoop
      AR Wing (900mm)
    • Die Gefahr, dass ein Lipo beim Lagern (auf Lagerspannung!) hochgeht halte ich für ziemlich gering. Trotzdem lagere ich meine Lipos ausschließlich in solchen Boxen:

      hobbyking.com/de_de/bat-safe-l…ve_magento_de_de_products

      Ich kenne auch niemanden, dem je ein gelagerter Lipos abgeraucht wäre. Die Lipos von den Drohnen müssen sogar mechanisch weit mehr einstecken und selbst mit etwas deformierten Zellen hab ich bei Lagerspannung nie eine spontane Selbstentzündung erlebt. Ich hatte aber schon diverse Lipos, die eine leicht perforierte Zelle hatten (erst nach der Lagerung bemerkt). Diese Zellen waren dann nach der Lagerung auf 1,4 bis 1,8 Volt runter, wobei die verbliebenen heilen Zellen noch auf 3,8 Volt waren. Selbst bei solchen Spannungsdifferenzen zwischen den Zellen ist nix passiert.


      Entscheidend ist meiner Meinung nach, dass man die Dinger IMMER nur auf Lagerspannung aufbewahrt, nicht nur wegen der Lebensdauer! Je weniger Energie im Lipo ist, desto ungefährlicher ist er bei einem internen Kurzschluss.

      Volle Lipos sind mir schon beim Crashen abgefackelt. Dabei fand ich aber auch die Rauchentwicklung viel dramatischer als das Feuer. Möchte ich aber beides nicht in der Bude erleben... :fie:

      Ich lade meine Lipos (meistens) auch nur in den obigen Boxen und niemals unbeaufsichtigt.

      Gefährlicher ist das parallel Laden. Ich habe meistens 20 Akkus für einen Flugtag - auf zwei parallel Boards verteilt - am Junsi hängen. Dabei ist es mir schon passiert, dass ein Balancer-Stecker nicht richtig fest im Board saß bzw. auch einmal eines der Balancer-Kabel am Lipo beim Anstecken unbemerkt abgerissen ist. Die betroffene Zelle hatte dann nach dem Laden 4,3 Volt und da wird es langsam kritisch. Auch hier ging aber alles gut und zur Not hätte die Box hoffentlich Schlimmeres verhindert. Ich checke jeden Lipo und jede Zelle bevor ich die Akkus an das Board stecke, aber solche Restrisiken bleiben leider.

      Mechanisch angeschlagene Lipos lade ich nur einzeln und strenger Beobachtung.

      Ich kann nach bald 4 Jahren Drohenflug sagen, dass die Dinger meiner Meinung nach nicht so ohne weiteres hochgehen. Bisher ausschließlich bei üblen Abstürzen und nicht beim Laden oder Lagern.

      Einige Hardcore-Racer überladen Ihre Lipos auch absichtlich auf über 4,20 Volt. Davon würde ich aber aus Sicherheitsgründen und für die Lebensdauer abraten.

      Soweit meine Meinung, aber vielleicht hatte ich bisher auch einfach nur Glück...
      "Speed never killed anyone, suddenly becoming stationary, that's what gets you." Jeremy Clarkson :dead:
    • Alles klar, DAnke

      10000mAh sind halt ne andere Hausnummer als die kleinen Copterakkus.
      Hab live gesehen wie nen 5000er 4S vollgeladen hochgeht.
      Will mir da nicht vorstellen wie das im HAus dann mit 10000ern wäre :P

      Aber gut. Ich werd die einfach im Auge behalten beim Laden
      FG Monstertruck 2WD powered by G295+JetPro
      FG Monstertruck 4WD WB535 powered by Castle 2028 800kv 8S
      Losi 5ive-T powered by ZTW BEAST 620kV 10S
      HPI BAJA 5b powered by G320 +Borki Pipe
      Traxxas Revo 2.5R (Brushless)
      Kyosho Mad Force Kruiser VE
      Armattan Chameleon Ti FPV Freestylecopter (5") + BETA75x Tiny Whoop
      AR Wing (900mm)
    • Ja, deine 10 Ah bei 25,2 V sind eine andere Liga. :pump: Da kommt ein voller Akku auf gut 250 Wh.
      Die kleinen Boxen sind zum Laden/Lagern von 220 Wh ausgelegt. Von daher könnten sie knapp ein solches Akkumonster verkraften. Zumindest auf Lagerspannung sollte es sicher sein.
      Hab gerade mal die große Box gegoogelt und die schafft 444 Wh, kostet aber fast einen Hunderter.
      "Speed never killed anyone, suddenly becoming stationary, that's what gets you." Jeremy Clarkson :dead: